Vita

Portrait

Als Gewinner des Mattia Battistini Opern Wettbewerbs startete Gianluca Zampieri seine internationale Karriere und sang an diversen Opernhäusern in Italien (z.B. Bologna, Venezia, Genova, Roma, Palermo, Catania, Torino) sowie im Ausland (Zürich, Frankfurt, Bonn, Karlsruhe, Budapest, Prag, Lima, Monte-Carlo, Shangai, Tokyo, Taipei u.a.).

Seine Wandlungsfähigkeit bewies er in über 64 Rollendebuts und ist in den letzten Jahren ausschließlich im italienischen Spinto-Fach, als Heldentenor im deutschen Fach sowie als Spezialist für tschechisches Repertoire zu hören:

OTELLO war er zuletzt 2013 in Cordoba (Argentinien). Im gleichen Jahr lud ihn K. Penderecki für Verdis Requiem zum Beethoven Festival in Warszaw ein.
CANIO (I Pagliacci) sang er vielfach und zuletzt 2015 beim Massa Marittima Festival, außerdem ERNANI in Vilnius oder RADAMES (Aida) und MANRICO (Il Trovatore) an der Staatsoper Prag (an beide Häuser wird er 2016 zurückkehren).

Als ANDREA CHENIER sowie mit Prokofievs The Fiery AngelAGRIPPA und MEPHISTO singend – kehrte er ans NDM Ostrava zurück. 2016 wird er dort sein Repertoire mit JIRA in Smetanas The Brandenburgers in Bohemia erneut erweitern und die Partie auch beim Lytomisl Festival präsentieren. 2017 wird er als PETER GRIMES wieder am NDM Ostrava sein.
2014 debutierte er Wagners SIEGFRIED (Siegfried) in Osaka, präsentierte ihn 2015 in Shangai und wird ihn auch 2016 bei den Tiroler Festspielen Erl verkörpern.
Wagners TRISTAN sang er 2015 im Poly Theatre Peking (erstmalig Tristan und Isolde in der Geschichte Chinas) sowie zum wiederholten Male in Erl.
Dort ist und war er als langjähriger Gast bereits als SIEGFRIED (Die Götterdämmerung), als TANNHÄUSER sowie als GUNTRAM von R. Strauss zu erleben.
Mit STEVA (Jenufa) wird er sich 2016 erstmals auch an der Tokyo National Oper präsentieren.

Für seine Interpretation des LACA in Janaceks Jenufa an der Prager National Oper wurde er bereits 2005 mit dem renommierten „Libusek-Preis des tschechischen Presseverbands“ ausgezeichnet.
In einer Koproduktion des Badischen Staatstheaters Karlsruhe mit dem NDM Ostrava gewann er für seine Darstellung von Alfanos CYRANO DE BERGERAC 2007 den „Thalia Award“ in Prag, welches die bedeutendste künstlerische Auszeichnung in Tschechien ist.

Für den „Oscar der Opernwelt“ nominierte ihn 2010 die Zeitschrift Opernwelt für seine Interpretation von Boitos NERONE beim Antik Festival Trier.

Kommentare sind geschlossen